Samstag, 30. Juli 2016

.

(in den letzten tagen habe ich einige punkte versandt. nicht immer wurde ich verstanden. es waren lebenszeichen. und ein punkt ist das leiseste zeichen, das ich kenne.)

Dienstag, 19. Juli 2016

Samstag, 2. Juli 2016

himmelworte.



worte können einen himmel in stücke reißen. 
(chapters) 

ich wiederhole diesen satz immer und immer wieder im kopf. ich will nicht vergessen. aber im theater ist es schwierig mit mitschreiben. also spukt seit diesem moment der satz durch meinen kopf. worte können einen himmel in stücke reißen. und mir stellt sich unweigerlich die frage, ob es mehrere himmel gibt. sonst wäre ja die rede von dem himmel und nicht einem himmel. hat jeder seinen eigenen himmel? es existieren buchtitel wie in meinem himmel. aber das ergibt doch alles gar keinen sinn. schließlich leben wir doch alle unter demselben himmel. und das ist logischerweise nur einer. oder muss ich himmel anders definieren? es gibt einen sternenhimmel. da sind wir uns einig. und vielleicht kommen noch ganz viele kleine himmel dazu. ein himmelbett, einen wohnungshimmel, einen gedankenhimmel und der himmel für die vorausgegangenen. und ja, vielleicht hat jeder mensch seinen ganz eigenen himmel. wäre also die sache mit dem himmel geklärt. aber welchen himmel reißen  die worte in stücke? ich gehe jetzt mal von meinem ganz eigenen himmel aus. mein himmel. wolkenverhangen über mir. beherbergt zauberhafte menschenkinder. kommen sie zurück, wenn ich den himmel in stücke reiße? welche worte brauche ich dafür? wie sieht das aus? tut ihnen das weh? sind sie dann trotzdem noch in anderen himmeln? kann ich dich vom himmel holen oder zerbricht dann alles? ich wünsche mir doch nur, dass du hier bist. heute. an diesem tag. ich stelle mir vor, wie du unter dem baum lagst. fünf jahre ist das her. die erinnerungen verblassen immer mehr. ich sehe dich in verlaufener wasserfarbe. aber dein lächeln. es ist so klar wie am ersten tag. niemals werde ich dieses lächeln vergessen. die tränen laufen. all die erinnerungen schaffen es mühelos, mich in stücke zu reißen. welche worte brauche ich? ich möchte dich vom himmel holen. aus meinem himmel befreien. aber geht das überhaupt? und bist du dann noch in anderen himmeln? das zitat stammt ja aus chapters und vielleicht ist es möglich, ein einzelnes kapitel aus dem himmel zu holen. damit wir es umschreiben können. die geschichte soll weitergehen. und nicht schon seit fünf jahren vorbei sein. ich hatte heute das erste mal an diesem datum keinen kompletten zusammenbruch. ich weiß nicht, ob das gut oder schlecht ist. denn du fehlst immer noch. auch wenn du nicht mehr jede nacht durch meine träume wanderst und ich nicht mehr überall dein lächeln sehe. du fehlst doch. überall. ich vergieße ein paar tränen und dann stehe ich auf. ich ziehe meine laufschuhe an und laufe los. jennifer rostock schreit mich an. und ich bin nicht mehr zu bremsen. langsamer als sonst. aber auch viel länger. leichter regen auf meiner haut. nur ein paar hundebesitzer sind unterwegs. kilometer für kilometer. ich werde ruhiger. denke nach. du weinst ein bisschen, aber ich glaube ganz fest daran, dass du es gut findest, dass ich aufgestanden bin. hier noch ein schlenker. da noch einer. ich kann nicht aufhören. zurück in meiner wohnung gehen draußen alle schleusen auf. der wind wirbelt lillys worte durch meine wohnung. der regen kommt durchs fenster herein. ich stehe lachend am fenster, weil ich weiß, dass das von dir kam. deine lebendigkeit. sie verschwindet nicht einfach. ich vermisse dich, mein kleiner engel.und irgendwann. sehen wir uns wieder. ganz bestimmt. ♥

Träumer